Die Bezeichnung 3D Druck bildet lediglich einen Überbegriff für eine Reihe additiver Verfahren, die auf sehr unterschiedlichen Technologien beruhen. Gemein haben sie alle, dass bei der Modellierung Material aufgetragen beziehungsweise hinzugefügt wird. Sie grenzen sich damit von den subtraktiven Verfahren ab, bei denen Material, zum Beispiel durch Bohren oder Fräsen, entfernt wird.

3D Druck 3D Druck Technologien & Verfahren

Das am häufigst genutzte 3D Druckverfahren ist das Selektive Lasersintern (SLS Druck). Beim SLS Verfahren wird der in Pulverform vorliegende Ausgangsstoff, meist ein Kunststoff, mittels Laserstrahl punktgenau verschmolzen und zu einem bruchfesten Modell aufgebaut. Ein weiteres Laserstrahl-basiertes Verfahren ist das Selektivem Laserschmelzen (SLM-Druck), mit dem in der Regel Modelle aus Metall gefertigt werden können. Hierbei wird das Material jedoch geschmolzen und anschließend ausgehärtet.

3D Druck mit UV Licht

Bei den UV Licht basierten Technologien ist insbesondere die Stereolithografie (SLA-Druck) hervorzuheben: Bei diesem vielseitigen additiven Fertigungsverfahren wird das flüssige Material mittels des UV Lichts nur an den gewünschten Stellen ausgehärtet und somit das Objekt erzeugt.

Weitere 3D Druckverfahren

Eines der modernsten Verfahren ist Multi Jet Fusion (MJF). Dieses Verfahren ist vergleichsweise schnell, produziert wasserdichte und weitestgehend gleichmäßig feste Modelle.


Blog-Beiträge zum Thema 3D Druck Technologien & Verfahren:

Innovationstag am Laserzentrum Hannover befasst sich mit Stand der Technik in der Laseradditiven Fertigung Unter dem Oberbegriff Laseradditive Fertigung werden üblicherweise die Laserstrahl-basierten 3D-Druckverfahren zusammengefasst, d.h. einerseits das Selektive Lasersintern (SLS-Druck), andererseits das Selektive Laserschmelzen (SLM-Druck). Im Kontext des Metalls-3D-Drucks ist hierbei insbesondere das SLM-Verfahren von Bedeutung, bekannt auch unter der Bezeichnung Selektives Laserstrahlschmelzen (wir

Artikel lesen ›

Gerade Zahnersatz wird immer häufiger per 3D-Druck gefertigt Zu den zahlreichen Gebieten, denen die Digitalisierung und insbesondere die 3D-Druck-Technologien in naher Zukunft einschneidende Veränderungen bereiten werden gehört zweifellos die Medizin, darunter gerade auch die Zahnmedizin. In diesem Sinne äußerte sich 3D-Spezialist Hans Langer bereits im März 2014: „Im Dentalumfeld ist die additive Fertigung bereits eine

Artikel lesen ›

FDM- und PolyJet-Druck – 2 bedeutende 3D-Druckverfahren im Vergleich Mit dem FDM- und dem PolyJet-Druck möchten wir heute 2 der effizientesten und zugleich fortschrittlichsten 3D-Druck-Technologien miteinander vergleichen, wobei selbstverständlich sowohl die Gemeinsamkeiten als auch die Unterschiede herausgearbeitet werden sollen. Bevor wir in die Details kommt es selbstverständlich zunächst einmal darauf an, nachzuvollziehen, wie diese beiden

Artikel lesen ›

FDM-Druck im Weltraum: Auch auf der ISS werden Werkstücke bereits gedruckt Die Geschichte des 3D-Drucks im Weltall begann im September 2014, auf der internationalen Raumstation ISS, wo sich seither der bislang einzige 3D-Drucker außerhalb des Gravitationsfelds der Erde befindet. Dieser arbeitet mit einer Technologie, die auch unser 3D-Druck-Service aus Wiesbaden und Thun/Schwei anbietet: Dem FDM-Druck, auch unter

Artikel lesen ›

Was ein 3D Konfigurator alles leisten kann Zu den großen Fortschritten, welche dank der 3D-Technologie in den vergangenen Jahren Wirklichkeit werden konnten gehört zweifellos die Möglichkeit, individuelle Designs in kleiner Auflage zu verwirklichen. Für Unternehmen schließt sich hierbei die einmalige Chance an, ihren Web-Auftritt so zu gestalten, dass die Möglichkeit, individuelle Kundenwünsche zu erfüllen zu

Artikel lesen ›

Unsere umfassende Palette an Veredelungen verschafft Ihren 3D-Modellen perfektes Design und Funktionalität Dank des hohen technischen Niveaus unserer 3D-Druck-Anlagen gewährleisten wir von 3D Activation Ihnen 3D-Modelle, deren Qualität auch im unbehandelten Zustand keine Wünsche offen lässt. Da sich trotz unserer ohnehin hohen Ansprüche das Design und Funktionalität ihrer Druckobjekte noch immer zusätzlich optimieren lässt möchten

Artikel lesen ›

Stereolithographie und Polyjet-Druck ermöglichen 3D-Modelle aus transparentem Material Wer an Objekte aus dem 3D-Drucker denkt, dem stehen meist massive, lichtundurchlässige Gegenstände vor Augen. In der Tat machen derartige 3D-Drucke bislang auch noch den Löwenanteil der per Rapid Prototyping generierten Modelle und Werkstücke aus. Wem die 3D-Druck-Technologie vor allem aus dem Heimanwender-Bereich vertraut ist, der ist

Artikel lesen ›

Zu den gemeinhin in ihren Möglichkeiten unterschätzten 3D-Materialien gehört zweifelsohne nicht zuletzt Acrylglas Wer sich mit 3D-Druck auskennt, der denkt beim Thema 3D-Materialien meist zuerst an Kunststoffe wie ABS oder die diversen PA-Kunststoffe oder vielleicht noch an 3D-druckbare Metalle, von Aluminium über Edelstahl bis hin zu Silber und Gold. Schon der Keramik-Druck genießt im Jahre

Artikel lesen ›

Metall-Druck per Selektives Laserschmelzen bringt beeindruckte Resultate hervor Die Geschichte des Selektiven Laserschmelzens begann um 1995, wobei das in Aachen ansässige Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT eine federführende Rolle als Pionier dieser innovativen Technologie der Metallverarbeitung einnahm. Beim Selektiven Lasersintern wird das Pulverform vorliegende Metall als dünne Schicht (ca. 30 – 50 μm) auf einer Substratplatte

Artikel lesen ›