MultiJet Fusion (MJF)

3D Druckverfahren mit PA-Kunststoff (HP-PA)

Startseite » Druckverfahren » MultiJet Fusion

Hervorragende und vielseitige Möglichkeiten

Die MultiJet-Fusion-Technologie (MJF) wurde von Hewlett-Packard (HP) entwickelt und funktioniert mit eigens hierfür entwickelten 3D-Druckern wie dem HP Jet Fusion 3D 3200 oder dem HP Jet Fusion 3D 4200.

Das HP-MultiJet-Fusion-Verfahren funktioniert im Prinzip ähnlich wie der 2D-Tintenstrahl-Druck, vor allem mit Inkjet-Druckköpfen. Mit Hilfe von zwei Binderflüssigkeiten wird in einem mit (HP-PA12-)Pulver gefüllten Bauraum gedruckt. Eine der beiden Flüssigkeiten fungiert als Wärmeleiter, die andere als thermischer Hemmer. Während die wärmeleitende Flüssigkeit nun das eigentliche Objekt bindet wird der thermische Hemmer an dessen Rändern aufgetragen. Infrarot-Energiequellen verschmelzen in einem weiteren Arbeitsschritt über dem Druckbett die jeweilige Schicht. Ein Laser ist, wie bei vielen anderen 3D Druckverfahren, nicht nötig.

Ein wichtiger Vorteil des Multi Jet Fusion-Drucks von HP liegt – dank der wärmehemmenden Flüssigkeit – in dessen Möglichkeit, Objekte mit besonders scharfen Kanten zu drucken, die zudem eine besonders gute Oberflächenqualität bieten. Darüber hinaus wirkt sich der Umstand, dass die Energiequelle hier länger als in anderen Verfahren auf die Modelle einwirkt, positiv auf die Bauteileigenschaften aus. Stützmaterial ist nicht notwednig und durch die minimalen Wandstärken lässt sich ein hoher Detailgrad erreichen. 

Bei 3D Activation haben Sie eine große Auswahl an Materialien, die Sie im MultiJet Fusion Verfahren drucken können. Dazu zählen unter anderem HP HP-PA 11 (hohe Wiederverwendbarkeit und besonders gut für duktile und hochwertige Teile geeignet), HP-PA12 (für stabile Qualitätsteile zu niedrigen Stückpreisen) oder BASF Ultrasint™  TPU01 (für felxible und funktinale Bauteile) Gerne veredeln wir Ihre Objekte anschließend mittels der vielfältigen Nachbearbeitungsverfahren, die für PA-Kunststoffen zur Verfügung stehen. 

Quelle: HP YouTube

Spezifikationen des MJF Verfahrens

Minimale Wandstärke

ab 0,5 mm

Details

0,3 mm

Lieferzeit

3–6 Arbeitstage

  • Preis
  • Flexibilität
  • Stabilität
  • Details
Online kalkulierbar
Expressproduktion möglich

Vorteile des MultiJet Verfahrens

  • Hohe Festigkeit & Stabilität
  • Flexible Prototypen
  • Minimale Wandstärken
  • Gute Auflösung und Detailtreue
  • Hohe Variantenvielfalt
  • Vielseitige Nachbehandlungsalternativen
  • Kein Stützmaterial (Support) notwendig

Sie möchten ein Projekt im MultiJet Fusion Verfahren umsetzen?

Fordern Sie jetzt Ihr persönliches Angebot an. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

OBEN
Jetzt
anrufen
Online-
Kalkulator

Schade, dass Sie unsere Seite verlassen.

Haben Sie gefunden, was Sie gesucht haben?
Falls nicht, helfen wir Ihnen gerne weiter:

Zum Kontaktformular